Drama Ministry

Drama Ministry fördert Theaterschaffende in der Kirche mit Online-Material, Vor Ort-Support und deutschlandweiten Seminaren.
mehr erfahren

iThemba

Verbreitet die Stimmung Südafrikas und berichtet von der Hoffnung, die Leben verändert.
mehr erfahren

Lifeliner

Der Lifeliner teilt Leben: Unterwegs in Schulen, Fußgängerzonen und Stadtfesten. Dort wo Menschen sind..
mehr erfahren

Project Serve

Auslandseinsätze auf allen Kontinenten.
mehr erfahren

Youthload

Online Ideenpool für christliche Jugendarbeit.
mehr erfahren

Mitarbeiten

Menschen mit dem Evangelium erreichen.

8 Fragen rund um deine Bewerbung

Schön, dass du dich für einen Freiwilligendienst in Deutschland in unserem Werk interessierst!
Auf dieser Seite versuchen wir, alle wichtigen Fragen zu klären...

  • 1. Frage: Warum sollte ich das eigentlich machen?

    Auf diese Frage findet bestimmt jeder eine andere Antwort. Eine Möglichkeit könnte sein, dass du deinen Horizont erweitern möchtest, dass du etwas Neues kennen lernen willst und durch Herausforderung wachsen willst. Eine andere Antwort könnte sein, dass du ein brennendes Herz für Jugendliche hast und du alles dafür geben willst, dass sie Jesus kennen lernen. Vielleicht weißt du auch noch gar nicht, in welche Richtung dein Leben gehen soll und suchst noch Orientierung! Es gibt tausende gute Gründe, ein FSJ bei JFC zu machen.

  • 2. Frage: Für wen mache ich das alles?

    Als erstes natürlich für Jesus! Dann aber natürlich auch für die Jugendlichen, denen wir begegnen und die Jesus ganz dringend kennen lernen müssen. Und nicht zuletzt machst du es für dich! In einem FSJ bei uns lernt man für das ganze Leben! Das Leben im Team, die internationale Atmosphäre bei JFC, usw. Das solltest du dir nicht entgehen lassen...

  • 3. Frage: Und was macht man da so?

    Das kommt auf den Bereich an, in dem du eingesetzt werden möchtest. Das Einsatzteam reist quer durch Deutschland, um jungen Menschen das Evangelium von Jesus Christus zu bringen. Dafür haben wir verschiedene Werkzeuge. Das Team ist hauptsächlich mit dem Lifeliner unterwegs, dem US-Truck, mit dem wir Jugendwochen und Straßeneinsätze durchführen und gestalten oder Volksfeste usw. besuchen. Bei einer schönen Tasse Tee oder Kaffee lässt es sich gut über das Leben, den Glauben und die Hoffnung reden. Wir hören zu, sind für die Menschen da, geben Zeugnis und erleben, wie Menschen ihr Herz für Jesus öffnen.

    Außerdem haben wir noch unsere FSJ Stellen in der Hauswirtschaft und im Büro. Diese FSJler sind unsere wichtige Stütze in der Zentrale! Wenn das Einsatzteam, iThemba oder Gäste im Haus sind, gibt es immer viel zu tun. Wenn du gerne anpackst, Spaß daran hast für eine gute Atmosphäre zu sorgen und gerne im Team arbeitest, ist das genau das Richtige für dich!

  • 4. Frage: Was passiert in den Zeiten, in denen kein Einsatz ist?

    Zum einen bereiten wir uns auf jeden Einsatz speziell vor und brauchen dafür jeweils ein paar Tage Zeit. Da uns aber nicht nur die Jugendlichen „auf der Straße“ wichtig sind, sondern auch dein geistliches Wachstum und deine Persönlichkeitsentwicklung, bieten wir übers Jahr verteilt einige Schulungen mit herausfordernden Themen an. Außerdem brauchen wir auch immer wieder Hilfe rund ums Haus, auch von den FSJlern, die nicht speziell in der Hauswirtschaft eingesetzt sind.

  • 5. Frage: Was muss ich eigentlich „können“, um zu euch kommen zu dürfen?

    Als erstes: „können“ musst du gar nichts Spezielles. Wir arbeiten bewusst mit jungen Menschen, die keine Evangelisationsprofis sind. Was du aber brauchst, ist der Wunsch etwas zu lernen und die Bereitschaft, dich auf Neues einzulassen! Außerdem ist es ganz wichtig, dass du Jesus nachfolgst und bereit bist, alles für ihn (auf) zu geben. Ansonsten brauchst du weder einen speziellen Schulabschluss noch besondere berufliche Erfahrung. Wenn du schon mal in der Jugendarbeit tätig warst, ist das eine Hilfe, aber keine Bedingung. Für das FSJ im Einsatzteam solltest du zwischen 18 und 27 sein, das FSJ in der Küche kannst du bereits mit 17 beginnen. 

  • 6. Frage: Und was verdient man da?

    Als FSJler bekommst du ein Taschengeld in Höhe von 100 € im Monat. Als Missionswerk leben wir von Spenden. Dadurch, dass wir durch Unterkunft, Verpflegung, Schulungen usw. einige Auslagen haben, werden FSJler im Einsatzteam gebeten, mit einer Spende einen Teil der anfallenden Kosten abzudecken. Anfang des Jahres wird dafür jeweils eine Spendenbescheinigung ausgestellt.

    JFC führt alle vom Gesetzgeber geforderten Nachweise und Berichte. Der Träger, über den JFC das freiwillige Jahr abwickelt, ist netzwerk-m. Dabei organisiert JFC die Teilnahme an den vom Gesetzgeber vorgeschriebenen Schulungen.

    Im FSJ bist du über uns Sozial- und Krankenversichert. Außerdem wird mit Vorlage der FSJ Bescheinigung Kindergeld weiterbezahlt.

     

     

  • 7. Frage: Das klingt alles super! Wann kann ich anfangen?

    Wir starten Mitte August. Quereinstieg ab Januar ist auch möglich. Das Programm ist auf ein Jahr ausgelegt. Kürzere Zeiten sind leider nicht möglich.

  • 8. Frage: Gebongt, was muss ich tun?

    Bitte lade dir von der Download-Seite den Bewerberbogen runter, fülle ihn am PC oder mit der Hand aus, schicke ihn unterschrieben zu uns. Bitte geb die Referenzbögen an zwei Personen weiter, die dich gut kennen, damit wir dich auch noch mal von anderer Seite kennen lernen. Sobald wir alle Unterlagen haben (Bewerbungsbogen und Referenzbögen) laden wir dich zu einem Vorstellungsgespräch ein, in dem wir uns kennen lernen können, Fragen klären und letztlich entscheiden können, ob dieses Jahr etwas für dich ist und ob wir uns auch vorstellen können, dass du zu uns kommst.

    Bewerbung und Rückfragen bitte an:

    JFC Deutschland e. V.   
    Am Klingenteich 16       
    64367 Mühltal  
    06151-14109-0 
    infonoSpam@yfc.de     

    Wenn du noch mehr Fragen hast, melde dich einfach bei uns! Wir freuen uns, bald von dir zu hören.